Sportfreunde Sailauf Junioren
Sportfreunde Sailauf Junioren

Die Mannschaft

Spieler oben links:

Luis Köhler; Jonas Schmidt; Robin Gallasch; Jan Häcker; Lukas Schäfer

Spieler unten links: 

Niels Staab; Christopher Fuchs; Benedikt Gast; Julius Scheuch; Elia Merkl

Trainer:

Michael Köhler

Die E- und F-Jugend verabschieden sich, nach einem Schlussspurt mit je zwei Spielen binnen drei Tagen, in die wohlverdiente Sommerpause. Ausgerechnet zum Saisonabschluss erwarteten die beiden Mannschaften die schwersten Gegner der Rückrunde.

Die Partien im Einzelnen:

Samstag; 31.05.2014 BSC Schweinheim - U11 8:1

Tore: 5:1 Eigentor BSC Schweinheim

Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt. Extrem ersatzgeschwächt, mit zwei angeschlagenen Spielern und ohne vier Stammkräfte, traten die Sportfreunde die Reise nach Schweinheim an. Das so schon schwere Los wurde somit zum Himmelfahrtskommando. Die verbliebenen Recken wehrten sich tapfer, kämpften bis zum Umfallen, hatten aber letztlich keine Chance. Da jedoch die Moral in der Truppe stimmt hakten die Jungs das unvermeidliche schnell ab, ordneten die Niederlage richtig ein und traten hoch erhobenen Hauptes die Heimreise an.

 

Montag; 02.06.2014 SG Strietwald - U11 4:1

 

Tore: 3:1 Edvin Nurkovic

 

Beim letzten Saisonspiel zeigten die Sportfreunde noch einmal, was sie in der zurückliegenden Spielzeit, und vor allem nach der Winterpause, zu einem erfolgreichen Team hat werden lassen. Spielerische Klasse, flüssiges Kombinationsspiel, gepaart mit Siegeswille und Kampfgeist. Diese Mischung machte die Bischlingtruppe für jeden Gegner zu einer Herausforderung. Im "Vorbeigehen" waren die Jungs in diesem Jahr nicht mehr zu schlagen. Das bekamen auch die Strietwälder zu spüren. Die Städter mussten alles abrufen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Die Sailaufer waren ebenbürtig, erarbeiteten sich immer wieder gute Torchancen, und scheiterten letztlich nur an der mangelnden Chancenverwertung. Das Ergebnis war für die Heimmannschaft durchaus schmeichelhaft. Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft für eine hervorragende Saison. Schweren Herzens müssen wir uns nun von unserem Kapitän Benedikt Gast, unserem grandiosen Torwart Robin Gallasch und unserem "Wiederkehrer" Jan Häcker verabschieden. Die Jungs steigen auf in die D-Jugend. Wir werden euch im Auge behalten, und freuen uns auf ein Wiedersehen in der Spielzeit 2015/2016.

 

Samstag; 31.05.2014 SG Schimborn - U9 7:1

 

Tore: 5:1 Paul Stenger

 

Montag; 02.06.2014 FC Oberafferbach - U9 2:1

 

Tore: 1:1 Paul Stenger

 

Im Spiel gegen Schimborn waren die Sportfreunde chancenlos. Die Gegner waren allesamt ein Jahr älter. Diese körperliche und auch spielerische Überlegenheit konnten die Jungs unmöglich kompensieren. Viel wichtiger war, dass Einsatz und Kampfgeist bis zum Schluss vorhanden waren. Ein Ehrentreffer gelang auch, und Dominik konnte sich im Tor, nach zuletzt für Ihn eher beschäftigungslosen Spieltagen, wieder auszeichnen.

 

Ganz anders das Spiel gegen Oberafferbach. Hier waren unsere Buben absolut ebenbürtig und verschenkten ein sicher geglaubtes, und leistungsgerechtes Unentschieden durch ein Missverständnis in der Abwehr in den letzten Spielminuten. Diese Niederlage war total unnötig und sehr ärgerlich. Die Burschen brachten sich selbst um ihren verdienten Lohn für unermüdliches Arbeiten. Der Gegner ging eigentlich als klarer Favorit ins Spiel. Das wussten die Sailaufer jedoch zu verhindern. Im Gegenteil, die Sportfreunde hatten die bessere Spielanlage und kombinierten sicherer und flüssiger als die Heimmannschaft. Hilft aber alles nichts, die Oberafferbacher gingen als glücklicher Sieger vom Platz.

Auch die F-Jugend verabschiedet sich von drei Spielern. Unser Spielmacher und Mittelfeldmotor Joshua Maier, unser unverzichtbarer Torwart und Rückhalt Dominik Eich, und unser schussgewaltiger Mittelstürmer Leon Schachner, werden in der kommenden Saison die E-Jugend der Sportfreunde verstärken. Macht`s gut Jungs und viel Glück auf euren Wegen.

 

Samstag 24.05.2014 um 11.30 Uhr

U11 - FSV Glattbach 5:5    

Tore: 1:0 Benedikt Gast; 2:0 Jonas Schmidt; 3:1 Christopher Fuchs; 4:2 Edvin Nurkovic; 5:2 Julius Scheuch     

Die Sportfreunde konnten einen sicher geglaubten Sieg nicht über die Zeit retten. Am Ende musste man sich mit einem Unentschieden begnügen. Während der gesamten Partie lag man immer in Front. Erst im letzten Spielabschnitt gelang den Glattbachern der etwas überraschende, aber aufgrund der Sailaufer Unkonzentriertheiten nicht unverdiente Ausgleich.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein mitreißendes und spannendes Spiel, das mit zunehmender Dauer jedoch immer härter und verbissener wurde. Keine der beiden Mannschaften steckte zurück. Beide wollten den Sieg. Vor allem die Glattbacher gaben nie auf. Sie kämpften sich nach jedem Rückschlag in die Partie zurück, und verlangten der Bischlingtruppe alles ab. Der zweite Spielabschnitt war von packenden Torraumszenen geprägt. Die Sailaufer hatten, was Großchancen betraf, klar die Nase vorn. Alleine Julius setzte sich mindestens fünfmal mit seinen unnachahmlichen Sololäufen auf der rechten Seite durch. Seine Flanken kamen auch immer präzise, leider fanden sie im Sturmzentrum keinen Abnehmer, oder die Torschüsse gingen knapp daneben, bzw. ans Gebälk. Die letzten Spielminuten wurden dramatisch, das Spiel überhart. Mitunter lagen zeitgleich mehrere Spieler waidwund und tränenüberströmt über den Rasen verteilt. Das waren hektische Augenblicke für Trainer, Mitspieler und betroffene Elternteile. An ein geordnetes Ballspiel war in dieser Phase nicht mehr zu denken. Der herbeigesehnte Abpfiff, für alle eine Erlösung. Danach wurden die Wunden geleckt, die Tränen getrocknet, und über den Gegner geschimpft. Bleibende Schäden gab es auf beiden Seiten zum Glück nicht zu beklagen.

 

Samstag 24.05.2014 um 11.30 Uhr

U11 - FSV Glattbach 5:5    

Tore: 1:0 Benedikt Gast; 2:0 Jonas Schmidt; 3:1 Christopher Fuchs; 4:2 Edvin Nurkovic; 5:2 Julius Scheuch     

Die Sportfreunde konnten einen sicher geglaubten Sieg nicht über die Zeit retten. Am Ende musste man sich mit einem Unentschieden begnügen. Während der gesamten Partie lag man immer in Front. Erst im letzten Spielabschnitt gelang den Glattbachern der etwas überraschende, aber aufgrund der Sailaufer Unkonzentriertheiten nicht unverdiente Ausgleich.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein mitreißendes und spannendes Spiel, das mit zunehmender Dauer jedoch immer härter und verbissener wurde. Keine der beiden Mannschaften steckte zurück. Beide wollten den Sieg. Vor allem die Glattbacher gaben nie auf. Sie kämpften sich nach jedem Rückschlag in die Partie zurück, und verlangten der Bischlingtruppe alles ab. Der zweite Spielabschnitt war von packenden Torraumszenen geprägt. Die Sailaufer hatten, was Großchancen betraf, klar die Nase vorn. Alleine Julius setzte sich mindestens fünfmal mit seinen unnachahmlichen Sololäufen auf der rechten Seite durch. Seine Flanken kamen auch immer präzise, leider fanden sie im Sturmzentrum keinen Abnehmer, oder die Torschüsse gingen knapp daneben, bzw. ans Gebälk. Die letzten Spielminuten wurden dramatisch, das Spiel überhart. Mitunter lagen zeitgleich mehrere Spieler waidwund und tränenüberströmt über den Rasen verteilt. Das waren hektische Augenblicke für Trainer, Mitspieler und betroffene Elternteile. An ein geordnetes Ballspiel war in dieser Phase nicht mehr zu denken. Der herbeigesehnte Abpfiff, für alle eine Erlösung. Danach wurden die Wunden geleckt, die Tränen getrocknet, und über den Gegner geschimpft. Bleibende Schäden gab es auf beiden Seiten zum Glück nicht zu beklagen.

Samstag 03.05.2014 um 10.30 Uhr

Kickers Gailbach - U11 3:3

Tore: 0:1 Benedikt Gast; 1:2 Jan Häcker; 3:3 Niels Staab

Gerechte Punkteteilung nach spannendem Spiel. Die Sportfreunde hatten sich offensichtlich viel vorgenommen. Sie agierten von Anbeginn druckvoll und konnten daher bereits nach 8 Minuten durch eine Balleroberung im gegnerischen Strafraum den Führungstreffer erzielen. Das zweite Tor war etwas kurios. Jan, seit 30 Sekunden im Spiel, nutzte seinen zweiten Ballkontakt um die Kugel trocken und humorlos aus 18 Metern im Tor der Gailbacher zu versenken. Er selbst war so erstaunt, dass er sogar den fälligen Torjubel vergaß. Die beiden Gegentreffer zum 2:2 Pausenstand fielen durch tätige Mithilfe der Sailaufer Defensive, die sich zwei beeindruckende Aussetzer erlaubte. Aber damit nicht genug. Den Beginn der zweiten Hälfte verbrachten die Sportfreunde in kollektivem Tiefschlaf, geweckt durch den unvermeidlichen Führungstreffer der Gailbacher. In der Folge übernahmen die Burschen dann wieder das Zepter und belohnten sich mit dem überfälligen Ausgleichstreffer. Eingeleitet durch eine Kombination aus der Abwehr über fünf Stationen, und abgeschlossen mit einem Flachschuss aus halblinker Position aus fünf Metern ins gegnerische Gehäuse. Beinahe hätten die Bischlingbuben in der Schlussphase noch den Sieg errungen. Leider blieben zahlreiche Chancen, die beste durch ein Solo von Christopher, ungenutzt. Insgesamt war es dennoch ein gelungener Auftritt. Der "Sonderlobabstauber" heißt diesmal Christopher "die Lunge" Fuchs. Ihm gelang es, gleichzeitig rechter Verteidiger und Rechtsaußen zu spielen. Und er war immer zur rechten Zeit am rechten Ort.

Samstag 12.04.2014 um 11.30 Uhr

U 11 - BSC Schweinheim 2:1 

Tore: 1:0 Benedikt Gast; 2:1 Benedikt Gast 

 

Das Spiel der U 11 war zwar weniger torreich als das der U 9 am Freitag, dafür umso spannender. Die E-Jugend musste alles aufbieten, um als Sieger vom Platz zu gehen. Es standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften, mit jedoch völlig verschiedenen Spielsystemen gegenüber. Während die Gäste vielfach mit hohen Bällen aus der Abwehr oder Einzelaktionen durchs Zentrum ihr Glück versuchten, waren die Sailaufer bemüht, konsequent aus der Abwehr zu kombinieren, und vor allem über die beiden Außenbahnen, mit präzisen Flanken vors gegnerische Tor zum Abschluss zu kommen. Der Erfolg spricht für die Sportfreunde. Beide Treffer resultierten aus diesem Spielsystem. Sowohl das 1:0 in Hälfte eins, als auch das 2:1 im letzten Drittel, wurden über die Außenbahnen abgeschlossen, bzw. vorbereitet. Für die gelungene Umsetzung der vorgegebenen Spieltaktik ein großes Lob den Mittelfeldakteuren Etwin, Benedikt, Niels und Christopher. Die beiden Abwehrrecken Jonas und Julius, sorgten für einen geordneten Spielaufbau, und hielten so nebenbei auch ihre Gegner in Schach. Aufgrund der besseren Spielanlage, war der Sieg für die Sporfreunde absolut verdient.

Samstag, 05.04.2014

SV Mensengesäß - U 11 6:3
Tore: 1:5 Benedikt Gast; 2:5 Elia Merkel; 3:6 Benedikt Gast       

 

Licht und Schatten beim Rückrundenauftakt der E-Jugend. Die Sportfreunde gingen als Verlierer vom Platz, obwohl Sie die gesamten 50 Minuten dominierten, und das spielerisch bessere Team waren. Leider gelang es nicht, die Überlegenheit in Tore zu verwandeln. Die Sportfreunde spielten und kombinierten  nach belieben durchs Mittelfeld. Alleine im Abschluss zeigten Sie sich schwach, und mit wenig Zug zum Tor. Am gegnerischen Strafraum war Schluss. Es mangelte an Mitteln und Ideen, einen Weg durch die vielbeinige Abwehr zu finden. Die Jungs versäumten es auch, mit Distanzschüssen Ihr Ziel zu erreichen. Und versuchten Sie es doch einmal, wurde aus dem Schuss ein Schüsschen. Bei den Kahlgründern hingegen lief es butterzart. Sie tauchten exakt sechsmal in der Sailaufer Hälfte auf. Und  exakt sechsmal kamen Sie zum Torerfolg. Es war, zugegeben nur aus Sicht der Sportfreunde, zum verzweifeln. Torwart Robin, bei allen Treffern machtlos, und ansonsten nicht geprüft, war zu bedauern. Erst im letzten Spieldrittel, und mit gehöriger Wut im Bauch, gelang es dem Team um Kapitän Benedikt die Torblokade zu lösen, und endlich einige "Trosttreffer" zu markieren. So fand das Spiel noch einen halbwegs versöhnlichen Abschluss. Insgesamt überwiegt eindeutig der positive Eindruck. Die Buben  haben bereits am kommenden Samstag, im Heimspiel gegen Schweinheim, die Gelegenheit sich erneut, und dann hoffentlich mit mehr Fortune, in Szene zu setzen.

Samstag, 04.01.2014

U 11 Dreikönigsturnier in Hösbach     9. Platz

Mehr als der 9. Platz war für unsere Buben nicht realisierbar. Nicht genug, dass die Sportfreunde die Mannschaft mit den jüngsten Spielern war, erwischte man in der Vorrunde auch noch die "Todesgruppe" mit Hösbach-Bahnhof, Hösbach und Goldbach.  Die Jungs hielten sich dennoch wacker. Die Niederlagen waren moderat. Die befürchtete Gegentorflut blieb aus. Selbstverständlich waren die Sportfreunde überwiegend in in der Devensive gebunden, eigene Offensivaktionen oder gar Tore blieben somit Mangelware. Ein Trostpflaster war der verdiente Sieg im Endrundenspiel.

 

Vorrunde:

U11 - SG Schimborn 1:3 (Tor: Luis Köhler)

FC Hösbach 1 - U11 2:0

U11 - VFR Goldbach 0:2

Spvgg. Hösbach Bahnhof 1 - U11 3:0

 

Spiel um Platz 9:

Spvgg. Hösbach Bahnhof 3 - U11 0:2 (Tore: Benedikgt Gast; Julius Scheuch)

 

Platzierungen:

1. Spvgg Hösbach Bahnhof 1

2. Spvgg Hösbach Bahnhof 2

3. JSG Feldkahl/Rottenberg

4. FC Hösbach 1

5. SC Geiselbach

6. VFR Goldbach

7. SG Schimborn

8. FC Hösbach 2

9. Sportfreunde Sailauf

10. Spvgg Hösbach Bahnhof 3

Hallenturniere der Sportfreunde Sailauf und der JFG Westspessart

 

41 Mannschaften spielten bei den Hallenturnieren der Spfr Sailauf und der JFG Westspessart in Hösbach in den Altersklassen U 15, U 13, U 11-2 und U 9 am vergangenen Wochenende in der Hösbacher Landkreishalle.

 

Dabei sahen die Zuschauer an den zwei Turniertagen teilweise begeisternden und erfreulich fairen Juniorenfußball mit spannenden Spielen und vier verschiedenen Turniersiegern.

 

Unsere Mannschaften zeigten überzeugende Leistungen und erreichten durchweg gute Platzierungen.


Ein ganz besonderes Dankeschön an alle Helfer und Kuchenspender, die mitgeholfen haben, dass die Veranstaltung wieder mal ein toller Erfolg wurde!

 

Die Platzierungen:

U 15: 1. FC Bürgstadt, 2. JFG Bayrischer Odenwald, 3. JFG Westspessart, 4. JFG Mittlerer Kahlgrund, 5. SV Schöllkrippen, 6. SV Stockstadt, 7. JFG Mainlimes, 8. Spvgg Hösbach Bhf, 9. VfR Nilkheim, 10. FC Unterafferbach.


U 13: 1. Spvgg Hösbach Bhf, 2. TV Wasserlos, 3. JFG Mittlerer Kahlgrund 1, 4. JFG Westspessart 1, 5. SC Geiselbach, 6. TV Blankenbach, 7. (SG) Glattbach, 8. JFG Westspessart 2, 9. JFG Mittlerer Kahlgrund 2, 10. Viktoria Waldaschaff


U 11-2: 1. TV Aschaffenburg, 2. Spvgg Hösbach Bhf, 3. Viktoria Waldaschaff, 4. TV Wasserlos, 5. TSV Rottenberg, 6. Spfr Sailauf, 7. Spvgg Heigenbrücken, 8. Teutonia Obernau, 9. SV Hörstein, 10. TSV Keilberg.


U 9: 1. FC Bayern Alzenau, 2. SC Geiselbach, 3. Spvgg Hösbach Bhf, 4. TV Wasserlos, 5. TV Aschaffenburg, 6. Spfr Sailauf, 7. TSV Rottenberg, 8. TSV Rothenbuch, 9. TV Blankenbach, 10. FSV Michelbach, 11. FC Oberbessenbach.

Samstag, 26.10.2013

U11 - FSV Glattbach 8 : 1

Tore: 1:0 Julius Scheuch; 2:0 Benedikt Gast; 3:0 Luis Köhler; 4:1 Julius Scheuch; 5:1 Luis Köhler; 6:1 Luis Köhler 7:1 Julius Scheuch; 8:1 Benedikt Gast       

 

Torfestival zum Vorrundenabschluss am Bischling. Endlich, endlich wurden die Sportfreunde, die bereits in den zurückliegenden vier Partien ebenbürtig waren, aber nie über ein Unentschieden hinaus kamen, für Ihre Bemühungen belohnt. Mit den Gästen kam, das wusste man, ein schlagbarer Gegner. Aber niemand hätte einen Sieg in dieser Höhe und Deutlichkeit vorherzusagen gewagt. Bereits einige Minuten nach Spielbeginn war die Marschrichtung klar. Julius, eigentlich mit Abwehrarbeit betraut, hielt mangels Beschäftigung nichts mehr in selbiger. Er verbrachte den restlichen Vormittag stürmend, und Tore schießend, in des Gegners Hälfte. Abgesichert druch Jonas, der fehlerfreies Abwehrspiel für sich zum Standard erhoben hat, war das auch kein Problem. Da brannte Hinten nichts an. 

Angeführt von den drei Mittelfeldmächten Julius, Benedikt und Christopher, rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Glattbacher Tor. Wenn die drei genannten nicht selbst zum Abschluss kamen, war es an Luis, der immer genau da stand wo ein guter Mittelstürmer stehen muss, die Angriffe zu vollenden. 

Die Sailaufer erlaubten sich zu keiner Sekunde eine Schwächephase. Im Gegenteil, im lezten Spieldrittel kamen die Gäste nicht mehr aus der eigenen Spielhälfte. Auch alle anderen Jungs (Niels, Robin, Elia und Lukas) erwischten einen Sahnetag und trugen mit ihren Leistungen maßgeblich zum Gesamterfolg bei. Ein solches Ergebnis lässt sich eben nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erzielen.

Samstag, 19.10.2013

Waldaschaff - U 11     5:2

Tore: 1:1 Lius Köhler; 2:2 Elia Merkel   

 

Mit einer Niederlage im Gepäck, aber hoch erhobenen Hauptes, kamen die Sportfreunde von Ihrer Samstagsreise aus Waldaschaff zurück. Nicht das bessere, sondern das zahlenmäßig überlegene Team gewann diese Partie. Mit nur acht Akteuren ging der Bischlingtruppe gegen Ende einfach die Puste aus.

Die erste Spielhälfte war ansehnlich und ausgeglichen. Die jeweiligen Führungstreffer der Heimmannschaft konnten die Sailaufer durch einen, erneuten Kopfballtreffer von Luis, und einen sicher verwandelten Strafstoss durch Elia, zügig ausgleichen. Mit dem Halbzeitpfiff gelang den Waldaschaffern noch die glückliche Führung.

Der zweite Spielabschnitt begann, wie der erste endete. Einige gute Gelegenheiten der Platzherren wurden vom, wie immer fehlerlosen, Torwart Robin zunichte gemacht. Die Sportfreunde scheiteterten, unter anderem, am gegnerischen Querbalken. Dann begannen die fatalen, letzten Minuten. Die beiden Dauerläufer, Julius und Benedikt, waren einfach kaputt, und der unverzichtbare Jonas schleppte sich mit einer Verletzung über den Platz. Das Heimteam nutzte die Gunst der Stunde eiskalt aus, und brachte die Sportfreunde mit zwei schnellen Kontern endgültig zur Strecke.

Kommen wir nun zur Abteilung Lobhudelei. Luis erzielte innerhalb kürzester Zeit bereits seinen zweiten Kopfballtreffer. Das erscheint wenig bemerkenswert. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass er immer, mindestens einen Kopf kleiner als sämtliche Mit- und Gegenspieler ist, bedürfen seine Kopfballungeheuerqualitäten doch eines Sonderlob. Weiter so, Luis Shaqiri-Köhler.


Samstag, 12.10.2013

U 11 - Oberafferbach     3:3

Tore: 1:0 Julius Scheuch; 2:0 Benedikt Gast; 3:2 Benedikt Gast    

 

Das schnöde Ergebnis lässt nicht erahnen, welchen Fußballkrimi die E-Jugend der Sportfreunde am Samstag am Bischling zur Aufführung brachte. Von überschwänglichem Jubel bis zu bitteren Tränen war die gesamte Bandbreite der Emotionen enthalten. Eintritt hätte man verlangen sollen. Und dabei fing alles recht harmlos an. 

Begünstigt durch den gegnerischen Torwart, gingen die Sportfreunde durch zwei sehenswerte Aktionen von Julius und Benedikt früh mit zwei Toren in Führung. Mitte der ersten Hälfte gelang den ebenfalls spielstarken Gästen der Anschlusstreffer. Glück hatten die Sportfreunde kurz vor der Halbzeit, als Julius, nennen wir es einmal reichlich körperbetont, aber alternativlos, seinen Gengenspieler im eigenen Strafraum attackierte. Die klassische Notbremse blieb, da vom Schiedsrichter nicht geahndet, ohne Folgen. Die zweite Spielhälfte begannen beide Mannschaften eher abwartend und devensiv, bis gegen Mitte der Halbzeit die Oberafferbacher den verdienten Ausgleichstreffer erzielten.    

In den letzten 10 Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Strafstoß Oberafferbach ! Robin hält ! Gegenzug über die linke Seite, Flachschuss aus spitzem Winkel von Benedikt, 3:2 für Sailauf ! Eine Minute später, Angriff über die rechte Seite, perfekter Pass von Julius in den Fünfmeterraum der Gäste, und dann gelang Benedikt das Unmögliche. Technisch anspruchsvoll, mit ganz feinem Füßchen, zirkelte er den Ball freistehend, aus drei Metern, gekonnt über den Querbalken. Aus und vorbei, kein 4:2. Und niemand ärgerte sich mehr darüber als Benedikt selbst. (außer sein Vater vieleicht). Und Fußball wäre nicht Fußball, wenn daraufhin nicht noch der Ausgleichstreffer für die Gäste gefallen wäre. Alles in allem war die Punkteteilung jedoch gerecht. Nun ist es höchste Zeit für ein extra Torwartlob. Seit Saisonbeginn steht er zwischen den Pfosten. Unaufgeregt, konzentriert, enorm fangsicher, reaktionsschnell und dabei immer mit einem strahlenden Lachen. Der Robin, der Gallasch, die Katze vom Bischling. Durch sein Auftreten und seine Spielweise hat er sich bereits den höchsten Respekt seiner Mitspieler, Trainer und der Zuschauer erworben.


Samstag, 05.10.2013

U 11 - FC Hösbach     3:4
Tore: 1:1 Luis Köhler; 2:1 Julius Scheuch; 3:1 Julius Scheuch    

Ein sonniges Spiel bei strömendem Regen. Ganz knapp verpasste die E-Jugend der Sportfreunde am Samstag Ihren ersten Saisonsieg. Kurz nach Spielbeginn erzielten die Hösbacher den Führungstreffer. Praktisch im Gegenzug setzte sich Julius, wie so oft, auf der rechten Seite durch. Seine mustergültige Flanke konnte Luis per Kopf zum Ausgleich verwerten. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Hösbacher hatten etwas mehr Ballbesitz, liesen jdoch die Durchschlagskraft vor dem Tor vermissen. Die Sailaufer spielten Ihre Angriffe konsequenter zu Ende und gingen folgerichtig durch zwei von Julius initiierte und abgeschlossene Aktionen in Führung. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gäste den Anschlusstreffer zum 3:2.

In der zweiten Spielhälfte fanden die Aktivitäten meist im Mittelfeld statt. Das Spiel war kampfbetonter und    Torraumszenen auf beiden Seiten seltener. Die letzten zehn Minuten gehörten dann den Gästen. Dies ging einher mit dem Ausfall von Christopher auf der rechnten, devensiven Seite, den die Sportfreunde nicht kompensieren konnten. So waren es dann auch zwei, über die linke Seite vorgetragenen Angriffe der Hösbacher, die das Spiel zugunsten der Gäste entschieden. Der Spielverlauf war in gewisser Weise auf den Kopf gestellt. Leider wurden die Buben für Ihren bisher besten Saisonauftritt nicht belohnt, und müssen sich weiter gedulden.


Samstag, 28.09.2013

Hösbach Bahnhof - U11 8:3
Tore: 4:1 Christopher Fuchs; 5:2 Julius Scheuch; 6:3 Julius Scheuch    

Wieder alles gegeben, und das Machbare erreicht. Wichtig für die Buben ist, dass sie selbst Tore erzielen. Das ist bisher immer gelungen. Somit bleiben Sie motiviert, und das Endergebnis verliert ein wenig an Bedeutung. Die Sportfreunde sind auch durchaus in der Lage mitzuhalten. Es gelang bisher immer, eigene Akzente zu setzen und Spielzüge erfogreich abzuschließen. Allen voran Julius Scheuch sorgt mit seinem Durchsetzungsvermögen und seiner Laufbereitschaft immer wieder für Gefahr in der gegnerischen Hälfte. Was den Jungs noch fehlt, ist das erfolgreiche Spiel gegen den Ball. Sie attackieren den Gegner oftmals zu spät, lassen sich zu einfach ausspielen und setzen bei verlorengegangenen Zweikämpfen nicht konsequent genug nach. Da man es bisher nur mit sehr spielstarken Mannschaften zu tun hatte war es unmöglich, die Niederlagen zu vermeiden.

Samstag, 21.09.2013

 

U11 - TV Aschaffenburg 4:13
Tore: 1:0 Julius Scheuch; 2:2 Benedikt Gast; 3:5 Benedikt Gast; 4:8 Luis Köhler   

Das Ergebnis spricht für sich. Wobei anzumerken ist, dass das Spiel deutlich besser war, als es auf den ersten Blick erscheint. Gegen einen übermächtigen Gegner schafften es die Sportfreunde, die erste Halbzeit ausgeglichen zu gestalten. Man konnte gar mit 1:0 in Führung gehen, und bis zum Pausentee ein sehr respektables 2:4 erkämpfen. Diesem Aufwand mussten die Sailaufer in der zweiten Halbzeit Tribut zollen. Vor allem gegen Ende des Spiels ging den Jungs deutlich die Puste aus. Den enormen läuferischen Aufwand konnten Sie einfach nicht über die gesamte Spielzeit aufrecht erhalten. Auch aufgrund fehlender  Wechseloptionen wurden Sie im letzten Drittel des Spiels überrannt. Es gelang den Buben nicht mehr, sich aus der städtischen Umklammerung zu befreien. Sie waren in der Abwehr gefangen.

Dennoch gibt es ein positives Fazit. Auf vier erzielte Tore, und vor allem die erste Halbzeit, dürfen die Jungs zurecht stolz sein.

Samstag, 14.09.2013

 

SV Alemannia Haibach - U11 6:2
Tore: 0:1 Julius Scheuch; 4:2 Julius Scheuch 

Diese Saison wird sicher eine sehr schwere für die Buben der Sportfreunde Sailauf. Das zeigte bereits die erste Begegnung gegen Haibach. Man kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben alles in Ihrer Macht stehende getan. Aber Gegner dieses Kalibers (die Haibacher haben vier U11 Mannschaften und können aus einem Kader von 40 Spielern schöpfen) sind einfach eine Nummer zu groß. Die weiteren Gegner sind unter anderem Schweinheim, TV 1860 Aschaffenburg und Waldaschaff. Mit einem Kader von nur zehn Spielern müssen sich die Sportfreunde damit anfreunden, die eine oder andere deftige Niederlage zu kassieren.

Das vornehmliche Ziel in dieser Runde wird sein, die Jungs bei Laune zu halten, Niederlagen schnell abzuhaken und es mit Fleiss und Kampfgeist immer wieder neu zu versuchen.

Sportfreunde Sailauf Junioren

Jugendleiter:
Michael Köhler
Rottenberger Straße 8
63877 Sailauf
Telefon 06093-9969902
Handy 0170-6364854

sailauf@sportfreunde-junioren.info

Die nächsten Termine:

Unsere Jugendmannschaften befinden sich in der Winterpause !!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel